Versand und Zahlungsbedingungen

Lieferbedingungen und Warenverfügbarkeit

Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt (außer beim Rechnungskauf). Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie ca. fünf Werktage, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Sie beginnt mit Vertragsschluss.

Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilen wir dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande

Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilen wir dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit.

Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Wir liefern nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland

 

Preise und Versandkosten

 Alle Preise, die in unserem Online-Shop angegeben sind, sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle anfallenden Versandkosten werden in der Bestellmaske angezeigt, bevor der Kunde die Bestellung absendet.

Ab einem Bestellwert von 99,00 € liefern wir die Ware versandkostenfrei zu.

Die Versendung der Ware erfolgt über den Postversand.

Macht der Kunde von seinem Widerrufsrecht gebrauch, können unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Erstattung bereits bezahlter Kosten für den Versand zum Kunden verlangt werden.

 

Zahlungsbedingungen, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

Der Kaufpreis und die Versandkosten sind spätestens binnen zwei Wochen ab Zugang unserer Rechnung zu bezahlen.

Dem Kunden stehen die beim Abschluss des Bestellprozesses angezeigten Zahlungsarten zur Verfügung.

Der Käufer ist nicht berechtigt gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, die geltend gemachten Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Der Kunde ist zur Aufrechnung gegenüber unseren Forderungen auch berechtigt, wenn die Mängelrügen oder Gegenabspräche aus demselben Kaufvertrag geltend gemacht werden.